6 Fragen an den Produktentwickler der GFU

6 Fragen an David Rezman

Seit dem 01.09.2021 ist David Rezman als Produktentwickler unser neuer Ansprechpartner nach innen wie außen. Er ist die richtige Kontaktperson, wenn es darum geht neue Trendthemen aufzuspüren, Seminarideen mit geeigneten Trainern zu gefragten Schulungen zu verwandeln und Potenziale für neue Seminarformate ausfindig zu machen. Im folgenden Interview gibt er Antworten rund um sein neues Aufgabengebiet.…weiterlesen 6 Fragen an David Rezman

Interview über UX-Prozesse

Interview mit Dominik van Engelen über UX-Prozesse

Dominik van Engelen arbeitet seit 2012 als User Experience Berater und Coach. Mit seiner DvE UX Academy unterstützt er Kunden, von kleinen Startups bis zu weltweit agierenden Konzernen beliebiger Branchen, weltweit bei der nutzerzentrierten Gestaltung ihrer Produkte. Dabei hat er sich insbesondere auf Wissenstransfer und UX Workshops spezialisiert. Bei der GFU gibt er sein Wissen…weiterlesen Interview mit Dominik van Engelen über UX-Prozesse

Dr. Peter Jung im Aufsichtsrat der GFU Cyrus AG

6 Fragen an Dr. Peter Jung

Die Neubesetzung des Aufsichtsrats mit Gerda-Marie Adenau als Aufsichtsratsvorsitzende und Miriam Löffler sowie Dr. Peter Jung ist ein weiterer Baustein der aktuellen Veränderungen innerhalb der GFU Cyrus AG. Durch die aktuelle Lage aber vor allem auch auf Wunsch vieler Teilnehmer wird das Schulungsangebot um neue, teils hybride Lernformate erweitert. Ein wichtiger Schritt für das Unternehmen…weiterlesen 6 Fragen an Dr. Peter Jung

Miriam Löffler im Aufsichtsrat der GFU Cyrus AG

6 Fragen an Miriam Löffler

Die Neubesetzung des Aufsichtsrats mit Gerda-Marie Adenau als Aufsichtsratsvorsitzende und Miriam Löffler sowie Dr. Peter Jung ist ein weiterer Baustein der aktuellen Veränderungen innerhalb der GFU Cyrus AG. Durch die aktuelle Lage aber vor allem auch auf Wunsch vieler Teilnehmer wird das Schulungsangebot um neue, teils hybride Lernformate erweitert. Ein wichtiger Schritt für das Unternehmen in Richtung digitale Transformation.

Wir haben Miriam Löffler zu ihrer Arbeit im Aufsichtsrat befragt.

Interview zu Online-Training in Krisenzeiten

Online-Training in Krisenzeiten

Seit mehr als 15 Jahren ist die anderScore GmbH ein gefragter Experte in der individuellen Anwendungsentwicklung. Produktneutral konzipiert und entwickelt das Team von anderScore kundenspezifische Software in agil geführten Projekten mit dem technischen Fokus auf „Java-Architekturen“ in jeglicher Facette. Inhaltlich wird der gesamte application life cycle abgedeckt. Neben Neuentwicklungen bietet anderScore die Migration von Legacy-Software,…weiterlesen Online-Training in Krisenzeiten

30 Fragen an.. Interviewreihe

30 Fragen an Michael Schäfer

In unserer Interviewreihe „30 Fragen an…“ beantworten GFU-Dozenten und andere Experten Fragen über das Leben. Inspiriert wurden wir vom fast schon legendären F.A.Z. Fragebogen. Der Ursprung liegt aber noch weiter zurück, denn als „Herausforderung für Geist und Witz“ wurde der Fragebogen im 19. Jahrhundert zum beliebten Spiel in den Pariser Salons. Wir haben den Fragebogen…weiterlesen 30 Fragen an Michael Schäfer

PowerShell Icon

PowerShell 7 – Interview mit Attila Krick

Seit über drei Dekaden beschäftigt sich Attila Krick als Datenbank-Spezialist mit Datenbank-Design und -Tuning sowie der Sicherheit im und am Microsoft SQL Server. Als Developer entwirft und entwickelt er Client-/Server-Anwendungen basierend auf C# oder Visual Baisc.NET, ADO.NET Entity Framework und der Userinterface-Gestaltung per WPF. Als Scripter der ersten Stunde arbeitet er seit der Version 1.0…weiterlesen PowerShell 7 – Interview mit Attila Krick

Abb. 2: Sammlung von Evidenzen auf der OOP-Konferenz

Interview: ProKoB – smarte, agile Transition

Agile Entwicklung ist in der Softwareindustrie vorherrschend. Meist wird auf Scrum als agile Vorgehensweise gesetzt. Die Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass die in Scrum enthaltenen Einzelbausteine als auch deren Zusammenspiel meist auf den Kontext angepasst werden müssen, insbesondere vor dem Hintergrund einer möglichst smarten Transition. Die individuelle Anpassung einer „fertigen“ Methode ist dabei zu vermeiden. ProKoB beschreibt eine schrittweise Einführung von einzelnen Bausteinen und Bausteingruppen zur sukzessiven Prozessverbesserung.